fbpx

19

Juni 2021

Schwierigkeit: einfach
Dauer: 10 Minuten
Thema: Competition
All Bilder © Crossfit WN

AUTOR: Thomas Barisich

Headcoach der Herzen @ CFWN, passionierter Gamer und JungHusky-Besitzer der kleinen Halo <3

Erreichbar für euch unter instagram.com/adventures_of_a_human_panda
oder ganz old school per Mail an thomas@crossfitwn.at 

Wann Competition gut ist und wann nicht!

Crossfit WN macht vieles ein wenig anders als andere Crossfit Boxen. Wir haben zwar über Wodify die Möglichkeit unser Ergebnisse zu tracken, jedoch dient dies eher zur Dokumentation der eigenen Leistungen und nicht als kompetitiver Vergleich mit anderen. Seine Leistungen und Workouts zu kennen und aufzuschreiben ist für uns sehr wichtig. Aber nicht aus dem Grund sich mit anderen zu vergleichen, sondern um genau zu wissen was man die Woche/Monat/Jahr zuvor gemacht hat um eine progressives Training zu ermöglichen. Wir müssen immer stärkeren Reizen ausgesetzt werden um besser zu werden. Das funktioniert natürlich nur wenn ich weiß, welchen Reiz ich bis jetzt ausgesetzt war.

Aber die typische Funktion eines Whiteboards und Leaderboards wie in vielen anderen Gyms gibt es bei uns nicht. Ich habe das von vielen Personen sehr oft als Stress empfunden, als Pflicht sich mit anderen zu messen, als Ansporn Reps zu kürzen und Übungen unsauber zu machen nur um einen besseren Score am Whiteboard zu haben. Abgesehn davon passen wir die Workouts stark an das Level und die Skills jeder einzelnen Person an, wodurch der Vergleich oft wenig Sinn macht wenn unterschiedliche Übungen zum Einsatz kamen. Ich fand das Leaderboard am Ende des Tages somit immer ein wenig verzerrt und man verglich dann manchmal Äpfel mit Birnen ohne es zu wissen.

Jeder der mich kennt weiß jedoch dass ich unter kompetitiven Bedingungen aufgewachsen bin und ich es liebe mich zu messen. Und ich weiß natürlich dass das auch in einigen von euch steckt. Deshalb wollen wir im Crossfit WN euch mehrere Möglichkeiten bieten das zu tun, ohne gleich alle unser Grundsätze über Bord zu werfen. Lasst uns kurze einen Blick darauf werfen!

Die Performance Pyramide AKA der Berg

Beim Berg geht es weniger darum, sich mit anderen zu messen, sondern sich ein Level als Ziel zu setzen und möglichst keine Schwächen zu haben. Ihr müsst je nach Level in einer Einheit alle Anforderungen der jeweiligen Kategorie bestehen um auf diese Stufe klettern zu können. Es reicht also nicht “einfach nur” stark zu sein oder “nur gut” in Cardio Dingen zu sein. Ihr müsst ausgeglichen sein. Speziell im Crossfit wird der ausgeglichene Athlet ohne spezielle Schwächen, immer der bessere sein. Die Leveleinteilung soll euch helfen, dahingehend euch ein wenig besser einschätzen zu können. Vielleicht liegt es nämlich gar nicht an eurer Kraft dass ihr nicht auf dem Niveau seid auf dem ihr gerne wärt!
Ihr könnt euch jederzeit an mich wenden um euch mehr Infos zu holen oder euch einen Termin für die Überprüfung auszumachen.

Saturday Throwdown

Hier geht es genau um die Dinge, denen ich in der EInleitung skeptisch gegenüberstand. Jeden Samstag gibt es ein Competition Workout und ein Leaderboard für dieses Workout . Jedoch gibt es Anforderungen um auf die Rangliste zu kommen:

> das Workout muss von einer 2. Person gejduged werden
> Es darf nur Rx oder scaled eingegeben werden.

Ihr sollte euch als jemanden organisieren, der für euch die Wiederholungen zählt und kontrolliert. Wir wissen alle wie schnell man mal sich in der 10er Zahl irren kann oder nicht genau weiß in welcher Runde man ist. Außerdem sollten alle Bewegungen objektiv den Standards gemäß ausgeführt werden. Um das alles sicher zu stellen müsst ihr euch einen Judge organisieren der diese Aufgabe übernimmt.
Die zweite Bedingung ist die EInhaltung der vorgeschrieben Übungen und Gewichter. Ihr bekommt ein Rx und Scaled Version. Abseits davon darf aber nicht von den Vorgaben abgewichen werden. Nur so können wir sicherstellen, dass der Vergleich auch akkurat ist.

Wann sollte ich mich mit anderen messen?

Competition kann eigentlich ein super nützliches Mittel sein um seinen Leistungsstand zu überprüfen, um sein Schwächen zu erkennen und um sein Training besser zu gestalten. Jedoch gehört Competition gut angewandt. Es sollte mich nicht stressen, es sollte nicht mein reguläres Training beeinflussen und es sollte mich nicht dazu bringen Dinge zu machen die nicht den Tatsachen entsprechen. Seht Competition als unglaublich nützliches Tool, um euch zu verbessern. Das funktioniert aber nur mit viel Ehrlichkeit und der Chance zur Reflektion. Falsch angewandt kann es nämlich oft frustrierend oder sogar hinderlich sein! Sich mit anderern (den richtigen!) Leuten zu vergleichen ist kein MIttel um sich über andere zu stellen, sondern kann ein guter Weg sein um zu einer besser Performance zu gelangen!

Wenn ich das nicht kann, es in mir Druck erzeugt, es mich nur in Gedanken ans Cheaten bringt oder ich einfach noch nicht so weit bin die Vorgaben zu erfüllen, dann sollte ich das Thema noch eine Weile bei Seite zu lassen. Es gibt absolut keine Notwendigkeit sich mit anderen zu vergleichen. Wir wollen aber ein möglichst entspanntes und objektives Umfeld schaffen, für alle Leute die das machen wollen!

Bin also schon sehr gespannt auf unsere erste Throwdown Woche!

16

Juni 2021

Schwierigkeit: einfach
Dauer: 10 Minuten
Thema: Competition
All Bilder © Crossfit WN

Wann Competition gut ist und wann nicht!

Crossfit WN macht vieles ein wenig anders als andere Crossfit Boxen. Wir haben zwar über Wodify die Möglichkeit unser Ergebnisse zu tracken, jedoch dient dies eher zur Dokumentation der eigenen Leistungen und nicht als kompetitiver Vergleich mit anderen. Seine Leistungen und Workouts zu kennen und aufzuschreiben ist für uns sehr wichtig. Aber nicht aus dem Grund sich mit anderen zu vergleichen, sondern um genau zu wissen was man die Woche/Monat/Jahr zuvor gemacht hat um eine progressives Training zu ermöglichen. Wir müssen immer stärkeren Reizen ausgesetzt werden um besser zu werden. Das funktioniert natürlich nur wenn ich weiß, welchen Reiz ich bis jetzt ausgesetzt war.

Aber die typische Funktion eines Whiteboards und Leaderboards wie in vielen anderen Gyms gibt es bei uns nicht. Ich habe das von vielen Personen sehr oft als Stress empfunden, als Pflicht sich mit anderen zu messen, als Ansporn Reps zu kürzen und Übungen unsauber zu machen nur um einen besseren Score am Whiteboard zu haben. Abgesehn davon passen wir die Workouts stark an das Level und die Skills jeder einzelnen Person an, wodurch der Vergleich oft wenig Sinn macht wenn unterschiedliche Übungen zum Einsatz kamen. Ich fand das Leaderboard am Ende des Tages somit immer ein wenig verzerrt und man verglich dann manchmal Äpfel mit Birnen ohne es zu wissen.

Jeder der mich kennt weiß jedoch dass ich unter kompetitiven Bedingungen aufgewachsen bin und ich es liebe mich zu messen. Und ich weiß natürlich dass das auch in einigen von euch steckt. Deshalb wollen wir im Crossfit WN euch mehrere Möglichkeiten bieten das zu tun, ohne gleich alle unser Grundsätze über Bord zu werfen. Lasst uns kurze einen Blick darauf werfen!

Die Performance Pyramide AKA der Berg

Beim Berg geht es weniger darum, sich mit anderen zu messen, sondern sich ein Level als Ziel zu setzen und möglichst keine Schwächen zu haben. Ihr müsst je nach Level in einer Einheit alle Anforderungen der jeweiligen Kategorie bestehen um auf diese Stufe klettern zu können. Es reicht also nicht “einfach nur” stark zu sein oder “nur gut” in Cardio Dingen zu sein. Ihr müsst ausgeglichen sein. Speziell im Crossfit wird der ausgeglichene Athlet ohne spezielle Schwächen, immer der bessere sein. Die Leveleinteilung soll euch helfen, dahingehend euch ein wenig besser einschätzen zu können. Vielleicht liegt es nämlich gar nicht an eurer Kraft dass ihr nicht auf dem Niveau seid auf dem ihr gerne wärt!
Ihr könnt euch jederzeit an mich wenden um euch mehr Infos zu holen oder euch einen Termin für die Überprüfung auszumachen.

Saturday Throwdown

Hier geht es genau um die Dinge, denen ich in der EInleitung skeptisch gegenüberstand. Jeden Samstag gibt es ein Competition Workout und ein Leaderboard für dieses Workout . Jedoch gibt es Anforderungen um auf die Rangliste zu kommen:

> das Workout muss von einer 2. Person gejduged werden
> Es darf nur Rx oder scaled eingegeben werden.

Ihr sollte euch als jemanden organisieren, der für euch die Wiederholungen zählt und kontrolliert. Wir wissen alle wie schnell man mal sich in der 10er Zahl irren kann oder nicht genau weiß in welcher Runde man ist. Außerdem sollten alle Bewegungen objektiv den Standards gemäß ausgeführt werden. Um das alles sicher zu stellen müsst ihr euch einen Judge organisieren der diese Aufgabe übernimmt.
Die zweite Bedingung ist die EInhaltung der vorgeschrieben Übungen und Gewichter. Ihr bekommt ein Rx und Scaled Version. Abseits davon darf aber nicht von den Vorgaben abgewichen werden. Nur so können wir sicherstellen, dass der Vergleich auch akkurat ist.

Wann sollte ich mich mit anderen messen?

Competition kann eigentlich ein super nützliches Mittel sein um seinen Leistungsstand zu überprüfen, um sein Schwächen zu erkennen und um sein Training besser zu gestalten. Jedoch gehört Competition gut angewandt. Es sollte mich nicht stressen, es sollte nicht mein reguläres Training beeinflussen und es sollte mich nicht dazu bringen Dinge zu machen die nicht den Tatsachen entsprechen. Seht Competition als unglaublich nützliches Tool, um euch zu verbessern. Das funktioniert aber nur mit viel Ehrlichkeit und der Chance zur Reflektion. Falsch angewandt kann es nämlich oft frustrierend oder sogar hinderlich sein! Sich mit anderern (den richtigen!) Leuten zu vergleichen ist kein MIttel um sich über andere zu stellen, sondern kann ein guter Weg sein um zu einer besser Performance zu gelangen!

Wenn ich das nicht kann, es in mir Druck erzeugt, es mich nur in Gedanken ans Cheaten bringt oder ich einfach noch nicht so weit bin die Vorgaben zu erfüllen, dann sollte ich das Thema noch eine Weile bei Seite zu lassen. Es gibt absolut keine Notwendigkeit sich mit anderen zu vergleichen. Wir wollen aber ein möglichst entspanntes und objektives Umfeld schaffen, für alle Leute die das machen wollen!

Bin also schon sehr gespannt auf unsere erste Throwdown Woche!

AUTOR: Thomas Barisich

Headcoach der Herzen @ CFWN, passionierter Gamer und JungHusky-Besitzer der kleinen Halo <3

Erreichbar für euch unter instagram.com/adventures_of_a_human_panda oder ganz old school per Mail an thomas@crossfitwn.at 

Share This